Link verschicken   Drucken
 

Aktuelles

 

 

 

 

Schlimmeres verhindert

Im Rahmen einer Teilamtswehrübung mit den Wehren Rüde,Barg-Löstrup-Möllmark und Obdrup bei einer von der Wehr Hardesby-Schwensby ausgearbeiteten Übung zeigte sich wie viele Einsatzkräfte es im Ernstfall bedarf. Auf einem großen Hof war es in der Maschinenhalle zu einem Entstehungsbrand gekommen und eine Person wurde vermißt. Alleine zwei Wehren wurden mit diversen Atemschutzgeräteträgern zur Personensuche und Brandbekämpfung eingesetzt. Da der Hof aber mehrere Gefahrenpunkte barg, waren auch draußen viele Einsatzkräfte von Nöten: zum einen mußte ein in der Nähe gefindlicher Gastank ständig gekühlt werden, zum anderen galt es angrenzende Gebäude (darunter ein Pelletbunker) vor dem Übergreifen des Feuers zu schützen.

Das viele Wasser, das für die diversen Aufgaben gebraucht wurde, mußte zusätzlich aus dem Löschteich gefördert werden, denn in unmittelbarer Nähe befand sich nur ein Hydrant. In der abschließenden Manöverkritik zeigten sich der Amtswehrführer Günter Lorenz und der Wehrführer der Wehr Grundhof-Bönstrup Ulf Bothmann ob dieser großen Übung begeistert. Der Abend klang bei Getränken und Würstchen mit Kartoffelsalat aus         -WB-     Teilamts

Dienstplan Gefahrgut 2017Dienstplan Atemschutz 2017Funkübung 2017