Link verschicken   Drucken
 

* Gemeindefeuerwehr Sörup *

Vorschaubild

Gemeindewehrführer Dirk Schreiber

Winderatt
24966 Sörup

Telefon (04635) 292557


Homepage: feuerwehr-mittelangeln.de/ Feuerwehren im Amt Mittelangeln

 

HERZLICH WILLKOMMEN bei der Gemeindefeuerwehr Sörup

 

Auf den nachfolgenden Seiten der Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde Sörup erhalten Sie lnformationen über unsere ehrenamtliche Tätigkeit, den Aktivitäten, der Mannschaft, deren Ausrüstung und Fahrzeuge und natürlich unseren Einsätzen. Aber auch weitere interessante Dinge gibt es auf dieser Seite zu finden.

 


Wir wünschen lhnen viel Spaß beim durchstöbern unserer Internetpräsens.


Vielleicht haben wir ja lhr lnteresse geweckt und Sie möchten eine der Ortswehren als aktives Mitglied oder als Förderndes Mitglied oder den Förderverein der Jugendfeuerwehr Sörup unterstützen. Für Fragen stehen lhnen gerne die jeweiligen Ortswehrführungen oder die Gemeindewehrfü hrung zur Verfügung.


Bist Du noch zu jung für den aktiven Dienst? Dann komm zu uns in die Jugendfeuerwehr Sörup. lnformationen findest du unter diesem Link (http://www.jugendfeuerwehr-soerup.de/)


Gemeindewehrführer: Dirk Schreiber
Stellvertretende Gemeindewehrführerin: Friederike Hansen

 

Die einzelnen Ortswehren können Sie unter http://feuerwehr-mittelangeln.de/

 


Aktuelle Meldungen

Roter Hahn Barg-Löstrup-Möllmark

(24.06.2016)

Vor den Augen der Bewertungskommision sowie dem stellvertetenden Amtswehrführer Markus Pankau, dem Gemeindewehrführer Dirk Schreiber und seiner Stellvertreterin Friederike Hansen und dem stellvertretenden Bürgermeister Günter Nissen legter eine hoch motivierte Ortswehr die Leustungsbewertung Roter Hahn Stufe 1 erfolgreich ab. Die Leistungsbewertung begann ganz formal mit Antreten der aktiven Kameradinnen und Kameraden und Meldung an den Wehrführer. Dann standen die Inspektionen des Fahrzeuges sowie des Gerätehauses auf dem Plan. Nach der Inspektion konnte es direkt mit dem Praxisteil weitergehen, der wie eine normale Übund ablief. Die Alarmierung lautete: Feuer hinter einer Tischlerei. Am Einsatzort angekommen drang schon dichter Rauch vom hinteren Ende des Gebäudes hervor. Wehrführer Rainer Hensen alarmierte umgehend die Einsatzkräfte und erkundete zunächst das Gebäude von aussen. Die eingetroffenen Rettungskräfte bauten nach der Befehlsgebung zügig die Wasserversorgung auf, während die Atemschutztrupps sich ausrüsteten, um sich in der Tischlerei zu vergewissern, dass das Feuer nicht nach innen durchdedrungen ist. Rasch hieß es auf allen Rohren "Wasser Marsch", so dass eine Ausbreitung des Feuers verhindert werden konnte. 26 aktive Kameraden waren an diesem Abend anwesend, um sich dieser Leistungsbewertung zu stellen. Allein diese hohe Zahl zeigt, wie motiviert alle waren. Deswegen konnte die Kommission abschließend feststellen, dass jeder sein Gerät gut beherrscht hat, dass die Übung strukturiert abgelaufen ist und wichtige Punkte bedacht worden sind. Insgesamt habe man eine Übung gesehen, die zeigt, dass die Wehr Barg-Löstrup-Möllmark eine funktionierende Truppe ist, die über einen starken Einsatzkörper verfügt, resümierte Kommisionleiter Christoph Kabon abschließend. Auch Günter Nissen war hoch zufrieden, dass die Wehr sich dieser Herausforderunggestellt hat. Die technische Ausrüstung sei Gemeindesache, aber das alleine reicht  für den Erfolg nicht aus, sondern das Engagement der Kameraden sei ausschlaggebend. -WB-

Foto zu Meldung: Roter Hahn Barg-Löstrup-Möllmark

Volle Mannstärke in Hardesby-Schwensby

(15.06.2016)

Nachdem der stellvertretende Wehrführer Hans Schwartz seinen Jahresbericht abgegeben hatte, griff der stellvertretende Amtswehrführer Markus Pankau die Stichworte Grillabend und Laternelaufen zu Beginn seiner Worte auf. Er betonte, wie wichtig der Kontakt ins Dorf sei, um das Verständnis für die Freiwillige Feuerwehr zu vertiefen.


Bürgermeister Dieter Stoltmann unterstrich die gute Zusammenarbeit mit der Gemeindewehrführung, denn größer werdende Baugebiete und eine steigende Anzahl von Betrieben in der Gemeinde erfordern guten Brandschutz. Da die Kameraden bei der Ausübung ihres Ehrenamtes mitunter ihr eigenes Leben in Gefahr bringen können, sind eine gute Ausbildung und gute Schutzkleidung unerlässlich, so Stoltmann weiter.


Hans Joachim Schubert wurde in die Ehrenabteilung verabschiedet. Er war 1984 in die Freiwillige Feuerwehr Hardesby-Schwensby eingetreten und hat dort 26 Jahre das Amt des Kassenwartes bekleidet. Dieses kann nur der wiedergewählte Schriftwart Jürgen Thiesen toppen, der bereits seit 30 Jahren für die Kameraden schreibt.


Malte Brünning, Kevin Brünning und Jan Ole Martens wurden zu Oberfeuerwehrmännern befördert. Mike de Feber, auch zum neuen Funkfachwart gewählt, wurde zum Hauptfeuerwehrmann befördert.


Ralf Matzen wurde für 40 Jahre aktiven Dienst mit dem Brandschutzehrenzeichen in Gold am Bande und gleichzeitig mit der Jahresspange für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Hans Heinrich Hansen wurde für 25 Jahre aktiven Dienst mit dem Brandschutzehrenzeichen in Silber am Bande geehrt und Klaus Marquardsen für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr. -WB