Link verschicken   Drucken
 

Ortswehr Obdrup

Vorschaubild

Vorstellungsbild

4Die Freiwillige Feuerwehr Obdrup wurde am 13. November 1913 gegründet und existiert seit nunmehr mehr als 100 Jahren. Die Feuerwehr ist seit jeher fester Bestandteil des Ortsteils Obdrup in vielerlei Hinsicht. Sie verfügt über ein eigenes Feuerwehrgerätehaus mit Mannschafts- und Schulungsraum, welches in Obdrup, Am Hißholz 1 beheimatet ist.

 

Die Feuerwehr vefügt über ein TSF Einsatzfahrzeug, welches im Jahr 2006 neu angeschafft wurde und seitdem immer wieder modifiziert und an die technischen und einsatzbedingten Anforderungen angepasst wurde. Zur Ausrüstung gehören auch 4 Atemschutzgeräte. Die Wehr rückt in der Regel zusammen im Verband mit den Wehren aus Satrup und Esmark-Rehberg sowie der Werkwehr Redlefsen zu Einsätzen aus.

 

Zur Wehr gehören zurzeit 26 Aktive Kameraden, 7 Ehrenmitglieder sowie 15 Fördende Mitglieder. Wehrführer ist Holger Carstensen, stellv. Wehrführer Knuth Henningsen, Gruppenführer Jörg Lassen und stellv. Gruppenführer Matthias Lau und Hans-Peter Bendixen. Der im Amt Mittelangeln zuständige Notfallseelsorger Pastor Bernd Böttger ist ebenfalls aktives Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Obdrup.

 

Im Jahr 2008 hat die Freiwillige Feuerwehr Obdrup erfolgreich die Leistungsbewertung Roter Hahn Stufe 1 absolviert, im Jahr 2010 dann die Stufe 2 ebenfalls erfolgreich.

 

 

Vorstellungsbild


Aktuelle Meldungen

Gerätehaus durch neuen Anbau erweitert

(06.06.2017)

Bei strahlend schönem Wetter konnten die Obdruper Kameraden ihren in Eigenleistung erbauten Anbau am Gerätehaus Anfang Mai einweihen. Erst im Januar starteten sie das Projekt mit den ersten Aufräumarbeiten. Seitdem haben sich viele fleißige Helfer engagiert und von der Planung über die Technik und Elektrik bis zum letzten Anstrich alles selber geleistet. Es musste die Sirene umgebaut und ein Hydrant versetzt werden. Große Herausforderungen, die letztendlich erfolgreich durchgeführt wurden. Der Anbau wurde nötig, weil die Fahrzeughalle aus allen Nähten platzte und ein schnelles Ausrücken sogar manchmal  behindert wurde. Jetzt ist Platz für die Unterbringung der persönlichen Schutzkleidung der Kameraden, um Gerätschaften nach dem Einsatz zu reinigen und Tische, Bänke und Ähnliches zu lagern. Eigenleistung hat in Obdrup Tradition, denn, so berichtete der Ehrenwehrführer Harro Engel zusammenfassend, auch der heutige Gemeinschaftsraum wurde 1988 von den Kameraden eigenhändig gebaut. Herr Pastor Böttger, der gleichzeitig auch Kamerad in Obdrup ist, lag der Haussegen des Anbaus besonders am Herzen. Und so stellte er ihn nach einer kurzen Predigt unter den Schutz Gottes und erbat gleichzeitig seinen Segen. Bürgermeisterin Lang bedankte sich bei den Kameraden herzlich für die erbrachte Leistung und kam genau wie der Gemeindewehrführer Hoeck nicht mit leeren Händen. Nach dem offiziellen Teil ging es mit gegrillten Köstlichkeiten und kalten Getränken mit dem gemütlichen Part des Abends weiter.    -WB-

Foto zu Meldung: Gerätehaus durch neuen Anbau erweitert